Möbel streichen...Acryllack oder Kreidefarbe?

Veröffentlicht am 8. Januar 2023 um 17:19

In meinem 1. Blogbeitrag möchte ich auf ein Thema eingehen, welches mir anfangs die meisten Probleme bereitete.

Mit welchen Produkten kann ich Möbel streichen und welches Produkt verwende ich wann?

 

Die drei am häufigsten verwendeten Produkte sind:

  • Acryllack
  • Kreidefarbe
  • Kreidelack oder Kreidefarbe mit Lackanteilen

(Alle Produkte, auf die ich hier eingehe sind wasserbasiert -- heißt geruchsfrei, können bedenkenlos zuhause gestrichen werden und sind umweltfreundlicher als lösemittelbasierte Produkte)

 

 

Welches Produkt du jetzt nehmen sollst oder kannst, hängt davon ab, was genau du streichen möchtest!

  • Ein beanspruchtes Möbelstück wie z.B. ein Esstisch -- nimm Acryllack oder Kreidelack
  • Ein dekoratives Möbelstück -- kannst du Kreidefarbe verwenden.

 

Das ist wichtig zu wissen, weil…

Kreidefarbe ist trocken und porös, ähnlich wie Wandfarbe. Sie muss IMMER versiegelt werden, ansonsten ist sie extrem empfindlich. Sie eignet sich aber hervorragend für den beliebten Shabby Look, da sie sich leicht und ohne viel Mühe abschleifen lässt.

Kreidefarbe besteht aus Kreide, Naturpigmenten und Wasser.

 

Acryllack ist viel robuster und stabiler als Kreidefarbe. Lässt sich dafür aber nur mühselig abschleifen. Die Bestandteile von Acryllack sind Kunststoffteilchen, Farbpigmente, Wasseremulsion und ein geringer Anteil an Lösemittel.

 

Gegenüberstellung:

  • Kreidefarbe ist matt & pudrig vom Finish (jedoch nur ohne Versieglung), Acryllack ist matt, seidenmatt oder glänzend
  • Acryllack ist meistens günstiger als Kreidefarbe
  • Acryllack lässt sich jeder Farbton mischen, bei Kreidefarbe gibt es nur eine begrenzte Auswahl an Farben
  • Kreidefarbe eignet sich für den Shabby Look bestens, Acryllack eher nicht so
  • Reine Kreidefarbe ist umweltfreundlicher als Acryllack weil kein Lösemittelanteil dabei ist
  • Beide sind geruchsarm und können bedenkenlos zuhause verarbeitet werden
  • Acryllack braucht nicht versiegelt werden, Kreidefarbe muss entweder mit Wachs oder Klarlack geschützt werden
  • Acryllack ist viel beständiger und robuster als Kreidefarbe, Kreidefarbe ist auch MIT Versiegelung nicht so robust wie Acryllack

 

Als dritte Option gibt es noch Kreidelacke, das ist Kreidefarbe mit Lackanteilen. Quasi eine Mischung. Sie sind etwas umweltfreundlicher als Acryllacke und von der Beständigkeit vergleichbar mit Acryllack. Kreidelacke kann man, muss man aber nicht versiegeln. Wenn du mal lest „Eggshell“ Qualität dann handelt es sich hier um Kreidelacke oder Kreidefarbe mit Lackanteilen.

 

Ich hoffe ich konnte dir mit dem Beitrag ein paar Basics der unterschiedlichen Produkte zeigen und du tust dir bei der Wahl nun ein wenig leichter.

 

Im nächsten Beitrag erfährst du wie du dein Möbelstück vorbereiten musst/sollst.

Bis bald, die Möbelfee


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Andrea
Vor 19 Tage

Da bin ich von IG doch gleich mal rüber gesprungen 😊 Schön das Du jetzt auch einen Blog hast. Das finde ich persönlich ohnehin viel langlebiger/nachhaltiger.
Zum Thema und weil Du's auch erwähnst: Ich habe tatsächlich auch schon mit übriggeblieben Wandfarbe ein IKEA Regal für's Kknderzimmet gestrichen. Schlichg weil's übrig war und ich mir dachte ich probiere das jetzt einfach mal. Und ich muss sagen, die Oberfläche ist total schön geworden und die Farbe hält sensationell. Ich musste sie nur auch mit Wachs versiegeln, sonst hätte man wohl jeden Fingertapser gesehen. Aber ich kann das echt empfehlen. Wenn ich sowieso Farbe kaufen muss, natürlich nicht, aber um Restbestände aufzuarbeiten spricht m.E.n. nicht dagegen.
Wie sieht Du das? lG Andrea

Julia
Vor 18 Tage

Hallo Andrea, das freut mich zu hören.
Ja natürlich kann man Möbel auch mit Wandfarbe streichen.
Kreidefarbe und Wandfarbe sind sich sehr ähnlich von der Beständigkeit und der Optik.
Wichtig ist halt wirklich die Versiegelung, sonst war die Arbeit umsonst. Und das wäre ja schade :(
Gute Idee gewesen gleich die übrig gebliebene Wandfarbe zu nehmen.
Liebe Grüße, Julie